Gewaltschutz in Münster

Informationen zum Thema Häusliche Gewalt

Männer als Opfer

Männern fällt es häufig schwer, sich als Opfer von Häuslicher Gewalt oder von Grenzüberschreitungen gegen ihre persönliche Freiheit zu sehen und sich Hilfe und Unterstützung zu holen.

Oft stehen im Vordergrund Gefühle wie Scham oder die Angst, nicht ernst genommen zu werden. Doch auch Häusliche Gewalt gegen Männer ist kein Einzelfall, wie die Studie des Bundesministeriums zum Thema "Gewalt gegen Männer" im Jahr 2004 deutlich zeigt.
Zunächst gilt es generell die Schwelle der eigenen Hemmungen und Ängste zu überwinden und das Gespräch zu suchen, um so Alternativen zum bisherigen Handeln zu erfahren.

Verschiedene Beratungsstellen, zum Teil auch zu spezialisierten Themenbereichen stehen als erste Ansprechpartner zur Verfügung.

Da sexuelle Gewalt ein Teil von Häuslicher Gewalt sein kann, können betroffene Männer sich an die Fachberatungsstelle Zartbitter Münster e.V. wenden. Hier haben Sie die Wahl zwischen einer weiblichen Beraterin und einem männlichen Berater.

Informationen zu der Beratungsstelle finden Sie unter:
www.zartbitter-muenster.de

Informationen für homosexuelle Männer, die in ihrer Beziehung Gewalt erleben finden Sie unter: www.vielfalt-statt-gewalt.de



 

 

Was kann ich als Mann tun?

Logo des Hilfetelefons


Kostenlose Rufnummer

08000 116 016

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr
kostenfrei erreichbar:
Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ bietet Betroffenen erstmals die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit anonym, kompetent, sicher und barrierefrei beraten zu lassen.

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.