Gewaltschutz in Münster

Informationen zum Thema Häusliche Gewalt

Auswirkungen von Gewalt

Häusliche Gewalt gilt weltweit als eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen.

Die körperlichen und seelischen Folgen von Gewalt sind schwerwiegend und können sehr unterschiedlich sein. Mögliche Auswirkungen sind:

  • Sie leiden an Schlafstörungen und Alpträumen.
  • Sie leiden an Übelkeit, Schwindel, Herzrasen oder Angstzuständen.
  • Sie empfinden keine Freude mehr.
  • Es fällt Ihnen zunehmend schwer, Ihren Alltag zu regeln.
  • Sie leiden an Kopf-, Magen- oder Rückenschmerzen.
  • Sie fühlen sich wertlos und trauen sich immer weniger zu.
  • Sie gehen selbstschädigend mit sich um, konsumieren z.B. vermehrt Alkohol oder andere Drogen oder bringen sich selbst wiederholt in Gefahr.
  • Sie verletzen sich selbst.
  • Sie leiden an diffusen Schmerzen.
  • Sie haben Angst um Ihr Leben.
  • Sie denken daran, sich umzubringen.
  • Sie leiden an Essstörungen.
  • Sie können Ihre Kinder nicht mehr angemessen versorgen.

Nur bei einem geringen Prozentsatz von Frauen, die misshandelt sind wird Gewalt als Ursache von Verletzungen und gesundheitlichen Problemen identifiziert.

Betroffene Frauen sind oft nicht in der Verfassung, von sich aus über die tatsächliche Ursache ihrer Verletzungen zu sprechen.

Was kann ich als Mann tun?

Logo des Hilfetelefons


Kostenlose Rufnummer

08000 116 016

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr
kostenfrei erreichbar:
Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ bietet Betroffenen erstmals die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit anonym, kompetent, sicher und barrierefrei beraten zu lassen.

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.